Rust – Von den Toten wiederauferstanden

Einst ein für tot erklärtes Spiel, erfreut sich Rust seit neuestem wieder an einer unglaublichen Popularität. Grund dafür sind vor allem eine Gruppe an Streamern, die vor einigen Wochen einen neuen Server auf die Beine gestellt haben.

Seitdem ist Rust sozusagen von den Toten auferstanden. Zurecht, wie wir finden. Schon zum damaligen Höhepunkt war Rust ein solides Spiel, dass allerdings wie viele andere Spiele am “Early Access Syndrom” litten. Seitdem hat das Spiel aber unzählige Updates bekommen und bietet so mittlerweile auch wiederkehrenden Spielern einiges an neuem Material.

Gameplay

Inhalt auf einen Blick

Als Spiel ist Rust irgendwie alles gleichzeitig. Es gibt PvP und Basebuilding. Gleichzeitig gibt es aber auch Dungeons mit Künstlicher Intelligenz zum Bekämpfen und seltsame Konstrukte zum Entdecken. Im Endeffekt dreht sich allerdings das meiste um die Interaktion mit anderen Spieler. Anfangs ändert sich allerdings erstmal wenig.

Man wird, genau wie früher einfach so in eine Welt voller fremder Spieler geworfen. Komplett ohne Ausrüstung muss man sich seinen Platz regelrecht erkämpfen. Somit hat Besitz in Rust aber auch eine tatsächliche Bedeutung. Anders als in anderen Spielen geht man hier nämlich wirkliche Risiken mit limitierten Ressourcen ein.

Rust
Ein typischer Spielstart in Rust

Ein Fehltritt kann einen mehrere Tage an Fortschritt kosten. Aber genau das macht Rust überhaupt erst interessant. Die zwischenmenschlichen Interaktionen, die das Spiel erzeugt sind unglaublich unterhaltend. Es gibt sozusagen zwei Seiten zu Rust. Eine für Leute die gewinnen möchten und danach streben, gegen jede Widrigkeit eine gute Base aufzubauen und eine für diejenigen, denen der Sinn mehr nach Chaos als nach Domination steht.

Kindergeeignet?

Kindergeeignet? Rust ist als First Person Shooter für Kinder und Jugendliche unter 18 jahren nicht geeignet. Zusätzlich stellt das Spiel beizeiten Charaktere unbekleidet dar.

Unser Fazit:

Rust hat nun endlich wieder die Aufmerksamkeit, die es eigentlich schon immer behalten haben sollte. Wer sich schonmal überlegt hat, dieses Spiel auszuprobieren, sollte jetzt zugreifen! Durch die immense Popularität sprießen wieder unzählige Server hervor, die es einem erlauben das volle Potenzial von Rust auszuschöpfen.